header imageheader imageheader imageheader image

 

Tourismus und Entwicklung

Tourismus ist der allseitigen Entwicklung verpflichtet

 

Im deutschen Grundgesetz (Artikel 14, Absatz 2) steht der schöne Satz: “Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.”

Für die meisten Entwicklungsländer ist der Tourismus eine oder sogar die Haupteinnahmequelle des Landes. Der Tourismus erwirtschaft in Kambodscha etwa 10-12% des gesamten Inlandsproduktes (GDP) und ist damit der zweitwichtigste Sektor. Die jährlichen Zuwachsraten liegen seit Jahren bei 10%. Alle Untersuchungen stimmen jedoch darin überein, daß ungeachtet dessen die überwiegend arme Bevölkerung des Landes davon sehr wenig profitiert. Daher gilt für uns das Prinzip: “Das touristische Unternehmen ist verpflichtet, dem Wohle der Allgemeinheit des Reiselandes zu dienen.”

Für uns heißt dies:
Ein touristisches Unternehmen in Kambodscha trägt bei zur Stärkung der wirtschaftlichen Eigenständigkeit Kambodschas, zur Bildung junger Kambodschaner und einer aufgeklärten unternehmerischen Mittelschicht, zur Verbesserung der Einkommenssituation, zur Ausbildung und zur Stärkung der nationalen Eigenständigkeit des Landes.

Wir bemühen uns, neue Menschengruppen und Regionen, vor allem die als marginalisiert geltenden, in Reiseprogramme einzubeziehen.

Wir suchen so weit wie es geht den direkten Kontakt zum Kunden, um seinem Wunsch nach authentischen Informationen und dem tiefen Erleben einer anderen kulturellen Erfahrung zu entsprechen.

Als Veranstalter in Kambodscha verfügen wir über tiefgründige Kenntnisse über Kultur, Sprache und Geschichte. Neben dem naturbedingten kommerziellen Interesse ist das Nahebringen der kambodschanischen Kultur und ihres Verständnisses beim ausländischen Besucher eine gleichrangige Verpflichtung.

Unser Unternehmen
- bietet den kambodschanischen Mitarbeitern eine langfristige berufliche Perspektive, unterrichtet und schult sie;
- bemüht sich, dem Reisenden die wahren und authentischen kulturellen Werte des Landes nahe zu bringen und nicht unter Preisdruck authentische kambodschanische Kultur zu entwerten;
- unterstützt soziale Projekte;
- betreibt die Einbeziehung des kleinen Gewerbes in seine Reiseprogramme, insbesondere in den ländlichen Gegenden;
- fördert den Öko-Tourimus in den besonders marginalisierten Regionen.